Specklinsen mit Semmelknödel

24.03.2020

Nun ist der neunte offizielle Tag der Ausgehbeschränkung in Wien. Nicht, dass ihr glaubt, mir wäre fad. Nein, überhaupt nicht. Aber ich habe mich gerade gefragt, ob ich mal zählen soll, wie viel denn 200 gr. Linsen sind. Nur so für den Fall, dass ich mal bei einer Quizshow danach gefragt werde.

Daher gibt es heute in Renate's Krisen-Kochbuch:

Specklinsen mit Semmelknödel

Ich nehme von meinen Vorräten:

Für die Linsen:

  • 100 gr getrocknete Linsen pro Person (diese am Vorabend im kalten Wasser einweichen. Wer Linsen aus der Dose verwendet, erspart sich diesen Arbeitsschritt. Die Mengenangabe stand so im Rezept, also ich denke rund 70-80 gr. reichen auch, denn wir haben Linsen für 3 Personen)
  • Zwiebel
  • Kleingewürfelten Speck
  • Salz, Pfeffer
  • Schuss Essig
  • Lorbeerblatt
  • Einige Wachholderbeeren

Für die Semmelknödel: das Rezept habe ich schon öfters gemacht und komme je nach Größe auf ca. 5-6 Knödel.

  • 250 gr. Semmelwürfel
  • Etwas Milch (im Rezept steht 120 ml, ich mache es nach Gefühl)
  • 2-3 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie
  • Muskatnuss

Zu den Linsen:

Wer getrocknete Linsen nimmt braucht etwas mehr Zeit und hat mehr Arbeit (ok, in Corona-Zeiten kein Drama)

Wie gesagt, am Vortag in kaltem Wasser einweichen. Wasser abschütten. Linsen in einen Topf geben, neues Wasser, Lorbeerblätter und Wachholderbeeren dazu und kochen, bis diese bissfest sind. Alternativ fertige Linsen aus der Dose.

Zwiebel schälen, schneiden, anrösten. Speck dazu. Mit etwas Mehl stauben und eine helle Einbrenn herstellen. Mit einem Schuss Essig ablöschen.

Linsen samt dem Kochwasser (wenn es nicht zu viel ist) dazu. Etwas einkochen lassen.

Mit Semmelknödel servieren. Mahlzeit.


Wer viel Hunger hat kann noch Frankfurter oder Geselchtes dazu reichen. Man kann die Linsen auch als Beilage anbieten.

Oder als Linseneintopf: dann würde ich noch Karotten und Würstel reinschneiden. Fertig. Mahlzeit.

Nun zu den Semmelknödeln:

Semmelwürfel in Milch einweichen, ca. 10-20 Minuten ziehen lassen (Achtung, nicht rausgehen lassen, es ist Corona-Zeit,...)

Danach Eier, Salz, Pfeffer, Petersilie, etwas geriebene Muskatnuss untermengen und gut vermischen.

Zu Knödel formen.

Wasser in hohem Topf zum Kochen bringen, Temperatur drosseln und Knödel einlegen. Achtung, wirklich nur noch im Wasserbad ziehen lassen (also ganz leicht köcheln), sonst wird es eine Semmelwürfelsuppe.

Eigentlich sollte ein Probeknödel gemacht werden - vergesse ich meistens. Dadurch zerfallen in etwa 1-2 Knödel. Dafür werden die anderen perfekt. Warum auch immer.

Topf sollte nicht zugedeckt werden.

Man sagt, wenn die Knödel an der Oberfläche schwimmen, sind die fertig. Bei mir schwimmen die immer oben, ich lasse ihnen meistens so 15 min. ihren Spaß. Hat bis jetzt fast immer gepasst.

Na super, jetzt habe ich vergessen die Linsen zu zählen. Na, dann beim nächsten Mal.

Mahlzeit. Bleibt gesund!

Wien, 24.03.2020